Arthrose Sprunggelenk

Behandlungsverlauf
4

Behandlung und Operation Arthrose Sprungelenk

Liegt eine Arthrose des Sprunggelenks vor, kann diese nicht geheilt werden, da sich der Knorpel nicht erholt. Die Erstbehandlung der Knöchel- und Fußarthrose basiert auf Physiotherapie und Schonung der betroffenen Gelenke. Spezielles Schuhwerk, veränderte Sohlen, Einlagen und eventuell spezielle Hilfsmittel tragen dazu bei, die Gesundheit der Gelenke zu erhalten und die Funktion länger zu gewährleisten. Je geringer die Belastung des Gelenks ist, desto weniger Schmerzbeschwerden treten auf. Daher ist es wichtig, Fettleibigkeit vorzubeugen. Zusätzlich können Schmerzmittel oder Entzündungshemmer in das Gelenk gespritzt werden, um die Schmerzen zu lindern.

Zeigen diese Behandlungsmethoden nicht die gewünschte Wirkung und bleiben die Schmerzen bestehen, kann über eine Operation am Sprunggelenk entschieden werden. Je nachdem, wo die Arthrose sitzt, wie stark sie ist und wie die Symptome sind, kommen verschiedene Operationstechniken zum Einsatz.

Operationstechniken

1. Das Gelenk wird mittels Schlüssellochchirurgie  (arthroskopisches Debridement) gereinigt. Die abnormen Knorpelstücke und alle hervorstehenden Stücke werden entfernt. Dies ist ein relativ kleiner Eingriff. 

2. Der Orthopäde kann eine Arthrodese durchführen, um die Symptome einer Arthrose des Sprunggelenks zu beseitigen. Bei einer Arthrodese wird das Gelenk fixiert: das Schienbein wird mit dem Fußknöchel durch Schrauben fest verbunden. Infolgedessen kann sich das Gelenk nicht mehr normal bewegen, aber weil Sie sehr viel weniger Schmerzen haben, gewinnen Sie viel Beweglichkeit zurück. 

Fragen

Welche Qualität wird in den Bergman Clinics angeboten?

Wir bieten medizinische Versorgung auf höchstem Niveau. Im Mittelpunkt stehen dabei 4 Werte:

  1. Bestes Behandlungsergebnis
  2. Sicherheit
  3. Kundenorientierung
  4. Erfahrung im Team

Wie werden Kostenerstattung/Versicherung geregelt?

Die Kliniken der Bergman Clinics sind Vertragspartner aller gesetzlichen und privaten Krankenkassen und beihilfefähig.

3. In einigen Fällen setzen wir eine Sprunggelenk-Totalendoprothese ein, um die Beschwerden einer Sprunggelenksarthrose zu beheben. Die modernen Knöchelprothesen, die in den Bergman Clinics verwendet werden, sind zementfrei und wachsen in den Knochen ein.  85% dieser Prothesen haben eine Lebensdauer von bis zu oder länger als 10 Jahre.

Arthrodese oder Prothese?

Ob eine Sprunggelenkarthrodese oder Sprunggelenkprothese in Frage kommt, hängt unter anderem vom Alter des Patienten, der Stellung des Sprunggelenks, der Ursache der Arthrose und davon ab, ob es sich um eine beidseitige oder einseitige Sprunggelenksarthrose handelt. 

Diese Wahl treffen Sie in Absprache mit dem Orthopäden.

Sprunggelenksarthrodese

Der Vorteil einer Sprunggelenksarthrodese ist, dass die Schmerzen der Arthrose für den Rest des Lebens verschwinden. Der Nachteil ist, dass die Beweglichkeit des Sprunggelenks gleich null ist und es nach Jahrzehnten zu Überlastungen und Verschleiß der Rückfußgelenke kommen kann.

Sprunggelenkprothese

Der Vorteil einer Sprunggelenkprothese besteht darin, dass die Beweglichkeit des Sprunggelenks erhalten bleibt. Der Nachteil ist, dass dies eine vorübergehende Lösung ist.

Generell sind mit einer Sprunggelenksarthrodese mehr Sportarten erlaubt als mit einer Sprunggelenksprothese. Generell gilt: Je jünger der Patient und je höher das Aktivitätsniveau, desto eher wird eine Sprunggelenksarthrodese gewählt.

ACP-Injektionen

Nach umfangreichen wissenschaftlichen Forschungen und Studien, die in den Bergman Clinics durchgeführt wurden, scheint es, dass eine neue Methode verfügbar ist, um ein verschlissenes Gelenk zu behandeln. Bei dieser Methode wird Blut aus Ihrem Arm entnommen und verarbeitet, um den Plasmaanteil des Blutes zu gewinnen. Dieses Plasma, in dem körpereigene Wachstumsfaktoren angereichert sind, wird unter örtlicher Betäubung in das Gelenk injiziert

Bitte beachten Sie, dass die ACP-Spritze nicht immer von Ihrer Krankenkasse erstattet wird.

Kontakt